Darmgesundheit


Schon vor Jahrtausenden war den Ärzten klar: „Unser Darm ist die Basis für ein gesundes Leben.“

Eine gesunde Darmflora besteht aus bis zu 1000 verschiedenen Bakterienstämmen, welche circa 2 Kilogramm unseres Körpergewichts ausmachen und einen wesentlichen Beitrag zur Funktionstüchtigkeit unseres Immunsystems leisten. Ein gesunder Darm ist von großer Bedeutung für die Aufnahme von lebenswichtigen Nährstoffen und die bestmögliche Versorgung der Zellen.

Der Darm eines Babys ist bis zur Geburt steril. Erst während der Geburt und durch das Stillen beginnt die Besiedelung des Darms mit Bakterien. Eine ideale Besiedelung mit den so genannten Leitkeimstämmen gehört somit zur Basis für ein vitales Leben. Das gesunde Milieu der Darmflora kann sich im Laufe der Zeit durch Fehlernährung, Stress, Antibiotikaeinnahme, verschiedene Umwelteinflüsse oder auch durch genetisch bedingte Faktoren so verändern, dass es zu einem Ungleichgewicht zwischen gesunden und krankmachenden Darmbakterien kommt.
Oft treten Krankheiten auf, die vorerst gar nicht mit dem Darm in Verbindung gebracht werden. Dazu gehören beispielsweise Migräne, Allergien, Neurodermitis, Heuschnupfen, Candida oder auch chronische Müdigkeit. Auch Depressionen oder ADHS können ihren Ursprung in einer geschädigten Darmflora haben.
Genau hier kommen hochdosierte Bakterienpräparate (Probiotika) und spezielle Mikronährstoffe zum Einsatz. Probiotika sind Medikamente oder Nahrungsergänzungsmittel, die lebensfähige Bakterien zum Aufbau der Darmflora enthalten. Diese bringen die Darmflora wieder ins richtige Milieu und verdrängen auf natürliche Weise Fäulnisbakterien, Pilze und Krankheitserreger.

Unsere zertifizierten Fachberater für Darmgesundheit nehmen sich gerne Zeit für Ihre individuellen Bedürfnisse und unterstützen Sie bei der Wahl der richtigen Produkte.